Lokomotiven

Im Zuge der Integration von fünf Lokomotiven aus den Beständen des Hauses, die ein breites historischen und technischen Spektrum vermitteln sollen, wurde ein neuer gestalterischer Hintergrund im Dialog mit den bestehenden Exponaten konzipiert und umgesetzt. Durch eine lineare, klare Aufstellung der großen Lokomotiven wurde der gesamte Ausstellungsbereich zoniert und beruhigt. Das Leitmotiv des gestalterischen Eingriffs – die Verwendung klarer Formen, Farben und Materialien – ermöglichte es, die sowohl handwerklich als technisch herausragenden Lokomotiven in einer Form zu präsentieren, die ihren hohen Wert zusätzlich unterstreicht.
Die Lokomotiven stehen auf drei mal eineinhalb Meter großen, geölten Stahlplatten, die das formal bestimmende Element darstellen und wirken im Kontext zu den Lokomotiven zart und leicht. Sie präsentieren die großformatigen Exponate dabei nicht nur auf einer Art Tableau sondern fungieren gleichzeitig als konstruktive Befestigungsmöglichkeit der angrenzenden Geländer und Aufstiegselemente, die durch die Ausführung in weissem Glas mit schwarzem Gummihandlauf bzw. anthrazitfarbenem, pulverbeschichtetem Stahl die zurückhaltende, jedoch elegante Wirkung der architektonischen Dramaturgie vervollständigen.

TMW_GRTMW_SCHNITTLOK TMW_ELOK+ TMW_SCHWERLOK TMW_SISSI