Premium- & Ehrenloge

Der Umbau der VIP Bereiche in der Wiener Stadthalle hatte das Ziel einer gestalterischen Aufwertung, der Schaffung einer ganzheitlichen Gestaltungslinie, als auch einer logistischen Verbesserung in der Erhaltung und Ergänzung der unterschiedlichen Bereiche und Nutzung.

Die Ehrenloge und Premiumloge (vormals Presseloge) sind als Körper in die Halle D eingeschoben und mit einem Steinrelief des Künstlers Heinz Leinfellner verkleidet, wodurch ihnen eine markante Position im Raum gegeben wird.
Premiumloge
Im Aufenthaltsbereich der Premiumloge war vom ursprünglichen Entwurf Roland Rainers nichts mehr vorhanden. Mit der Größe von 40 m2, einer Raumhöhe von 1.80 – 2.60, keinem attraktiven oder spannenden Ausblick sowie eine in die Jahre gekommen Gestaltung, wurde sie vollkommen neu gestaltet. Um der Enge und der geringen Höhe des Raumes entgegenzuwirken, wurde die geknickte Form der Decke beruhigt und eine Längsseite, sowie ein Teil der Decke, verspiegelt.

Um das Raumerlebnis zu verbessern, wurde außerdem die dem Foyer zugewandte Längsseite der Wand neu gestaltet. Vorbild dazu diente das direkt dahinterliegende Steinrelief von Heinz Leinfellner. Formen und Farben des Reliefs finden sich somit in der neuen Polsterung der Wandverkleidung. Materialität und haptische Qualität der neuen Stoffwand lassen die Wand selbst zu einem Möbelstück werden und wirken der Abgeschirmheit des kleinen Raumes entgegen, umgesetzt von Kohlmaier Wien. Die Sessel der Loge sind mit dem gleichen Stoff wie die Wand bespannt und verbinden gestalterisch Wand und Raum. Während die Bar und die Tische die Verbindung zu den anderen Vip Bereichen schlägt. (-> Serie STH, Premiumlonge)

Ehrenloge
Im Gegensatz zur Premiumloge war im Aufenthaltsraum der Ehrenloge noch ein Großteil der ursprünglichen Gestaltung vorhanden: Teile der Bar, die Holzverkleidung und vor allem der Gobelin des Künstlers Herbert Böcke. Hier wurde das Augenmerk vor allem auf die Rückbildung und Schwerpunktsetzung von Roland Rainers Architektur gesetzt und für die veränderten Anforderungen weitgehend adaptiert.

Der Raum wurde von diversen (späteren) Einbauten befreit und mit einem neuen Beleuchtungssystem ausgestattet – um vor allem den Gobelin ins rechte Licht zu rücken. Dieser Ansatz spiegelt sich auch in der Möblierung: Die Garderobe und Sessel von Roland Rainer sind mit Steh- und Couchtischen ergänzt, welche für die Stadthalle entworfen wurden.(-> Serie STH)

Planungs- und Bauzeit: 5 Monate

Logen-aussen

Leinfellner Premiumloge1Premiumloge3 Premiumloge4

Ehrenloge2Ehrenloge1

SH_EL&PL

Vorher